Dachdämmung

Es gibt mehrere Gründe warum es sich lohnen kann, das Dach im Eigenheim im Zuge einer Dachsanierung mit neuer Dämmung vom Dachdecker Mönchengladbach auszustatten...

Zum Kontaktformular

Für eine moderne Wärmedämmung vom Dachdecker Mönchengladbach sprechen zahlreiche Gründe: angefangen vom besseren Wohnklima über eine deutliche Reduzierung der Heizkostenersparnisse bis hin zum nachhaltigen Klimaschutz, denn eine fachgerechte Dachdämmung lässt das Wetter außen vor und sorgt das ganze Jahr über für ein ausgeglichenes Wohnklima. Außerdem kann ein gut gedämmtes Haus unter gewissen Bedingungen fast die Hälfte der Heizkosten gegenüber eines herkömmlich gedämmten Altbaus einsparen. Deshalb kann es sich für Hausbesitzer lohnen, in eine neue Dachdämmung an seinem Altbau zu investieren.

 

Warum lohnt sich eine neue Dachdämmung?

Es gibt mehrere Gründe warum es sich lohnen kann, das Dach im Eigenheim im Zuge einer Dachsanierung mit neuer Dämmung vom Dachdecker Mönchengladbach auszustatten. Einer der entscheidendsten Vorteile ist dabei, die deutliche Ersparnis bei den Heizkosten. Allein dadurch lassen sich die Maßnahmen meist nach einer Zeit von zehn bis zwanzig Jahren amortisieren. Doch genauso trägt eine effiziente Dachdämmung zu einem besseren Wohnklima und zum nachhaltigen Klimaschutz bei.

Die Dachexperten vom Dachdecker Mönchengladbach haben einige Vorteile einer neuen Dachdämmung zusammengefasst:

 

Die verschiedenen Dämmarten

Generell unterscheidet der Dachdecker Mönchengladbach zwischen drei verschiedenen Dämmvarianten: Die Auf-, Zwischen- und Untersparrendämmung. Während die Aufsparrendämmung von außen auf das Dach aufgebracht wird, werden die anderen beiden Dämmarten in der Regel vom Dachdeckermeister von innen verlegt.

1. Aufsparrendämmung

Bei der Aufsparrendämmung werden feste Platten aus Steinwolle oder anderen Materialien vom Dachdeckermeister oberhalb der Dachsparren verlegt. So entsteht durch die Dämmung eine durchgehende Fläche, auf die anschließend die Eindeckung vom Dachdecker Mönchengladbach verlegt werden kann.

2. Zwischensparrendämmung

Bei der Zwischensparrendämmung kommen verschiedene Naturdämmstoffe zum Einsatz. Die Dämmung wird üblicherweise auf der Innenseite des Hauses zwischen den tragenden Sparren des Daches angebracht und mit einer zusätzlichen, luftdichten Folie vor Feuchtigkeit vom Dachdeckermeister geschützt.

3. Untersparrendämmung

Die Untersparrendämmung kommt hauptsächlich bei Sanierungsarbeiten zum Einsatz, wenn etwa die Sparrenzwischenräume schon verkleidet sind. Aus diesem Grund wird sie auch oft mit der Zwischensparrendämmung kombiniert.