Blitzschutz

Ein Blitz hat viel Kraft und Energie und wenn er sich dazu entscheidet, in das Eigenheim einzuschlagen, kann man ihn nicht daran hindern. Man kann sich aber vor größeren Schäden schützen, indem man Hilfe von einem Dachdecker in Anspruch nimmt und eine Blitzschutzanlage verbauen lässt.

Zum Kontaktformular

Unwetter und Blitze – Warnung vom Dachklempner

Wenn es bei Unwettern zu Blitzen kommt, sind viele Menschen erstmal beeindruckt von dem schönen Naturschauspiel. Doch diese elektrisch geladenen Lichtbogen zwischen den Wolken können auch sehr gefährlich für Gebäude und Mensch sein. Ein Blitz hat viel Kraft und Energie und wenn er sich dazu entscheidet, in das Eigenheim einzuschlagen, kann man ihn nicht daran hindern. Was man allerdings machen kann, ist sich vor größeren Schäden zu schützen, indem man Hilfe von einem Dachdecker in Anspruch nimmt. Dachklempner können eine Blitzschutzanlage verbauen, sodass der Blitz aufgefangen und sicher abgeleitet werden kann. So schützt man im Extremfall sein Haus, sein Leben und sein Portemonnaie.

Wie funktioniert ein Blitzschutz?

Eine Blitzschutzanlage ist eine Möglichkeit, den Blitz in die Erde und vom Haus weg zu leiten. Der Blitz wird von den Fangeinrichtungen am Dach auf mehrere Stromwege aufgeteilt und über die Ableiter an der Wand hinunter zum Boden und in die Erde geleitet, wo Fundamenterder oder Tiefenerder eingesetzt wurden. Solche Anlagen kann ein Dachklempner professionell und mit den entsprechenden Fachkenntnissen einbauen, wodurch das Äußere des Gebäudes sowie das elektrische Netz im Hausinneren – und nicht zu vergessen, die Bewohner – geschützt werden.

Wie Ihr Dachklempner das Schutzsystem aufbaut

Eine äußere Blitzschutzanlage besteht aus Fangeinrichtungen, einer Ableitungsanlage und einer Erdungsanlage. Diese besitzen Luftanschlüsse, Leiter und eine Verbindung mit metallischen Körpern und Erdungselektroden.